“Je fremder die Gebräuche, desto inspirierender”, sagt Martin Merten. Zusammen mit Carolin Steig, seiner Begleiterin und Mitbegründerin ihres gemeinsamen Blogs “We travel the world”, bereist er die Welt und berichtet über ihre spannenden gemeinsamen Reisen. Außerdem haben die beiden eine Menge nützlicher Tipps auf ihrem Blog, alles rund um die Reisevorbereitung, von der Planung des Budgets bis zur Checkliste vor der Abreise. Wer noch mehr über Martin & Caro und ihrem Blog wissen möchte, schaut dieses wunderschöne Promovideo an: http://wetraveltheworld.de/wir/promovideo/ Höchst empfehlenswert! In einem spannenden Interview erzählt uns Martin, was es mit dem Bloggen auf sich hat und was noch auf seiner Bucket-Liste steht!

02_martin_caro

1. Seit wann bloggst du schon?

Exakt seit dem Start unserer Weltreise, dem 26.06.2013. Und wird auch nach Ende der Reise weitergeführt.

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Unser Blog sollte zum einen als Tagebuch für die Weltreise dienen, denn irgendwann weiß man nicht mehr was man vor 10 Monaten alles erlebt und gesehen hat. Zum anderen sollten Familie und Freunde die Reise gut verfolgen können. Von Anfang an wollten wir aber auch einen Mehrwert für andere Leser bieten. Wir haben viel Zeit mit Recherche über Weltreisen verbracht und diese ganzen Infos wollten wir auch anderen näher bringen. Von Vorbereitungen wie Wohnungsuntervermietung, über die richtige Wahl der Krankenversicherung bis hin zur Finanzierung gibt es viel zu beachten. Da ich Kommunikationsdesigner bin hatte ich zudem den Anspruch nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch eine ansprechende Seite zu gestalten. An der Seite habe ich über ein halbes Jahr gearbeitet bis sie online war und es steckt immer noch viel Arbeit drin. Dann haben wir noch einen Imagefilm zusammen mit meinem guten Freund und Illustrator Bartosz Dronka (www.b-dronka.com) auf die Beine gestellt und uns auf die Suche nach Unterstützung für die Reise begeben. Facebook und Instagram Seiten haben wir auch noch parallel aufgebaut, Twitter und der Rest folgen langsam. So ist das Ganze immer mehr gewachsen und es macht riesig Spaß – ist aber auch enorm viel Arbeit.

01_wetraveltheworld_logo

3. Wo/wie lässt du dich inspirieren?

Ich lasse mich von den Ländern, den Leuten, den Tieren, der Landschaft, der Kultur, der Sitten, den verschiedensten Situation – einfach allem inspirieren. Je fremder die Gebräuche, desto inspirierender.

4. Was bedeutet das Bloggen für dich?

In erster Linie schreibe ich über Gedanken und Erlebnisse und möchte diese einfach teilen. Ich möchte aber auch zeigen, was lohnenswert ist und ob man sich irgendetwas sparen kann. Denn Reisen heißt auch viel Zeit in Recherche und Suche nach einem günstigen Flug, einem guten Hotel, einem guten Restaurant oder einem guten Touranbieter zu stecken. Wenn es jemandem hilft, welches Hotel, Restaurant oder welchen Touranbieter ich empfehlen kann oder von dem ich abraten kann, freut mich das. Ich mache mir kritische Gedanken zu allem und versuche auch die Leser zu sensibilisieren und nicht mit der rosaroten Brille durch die Welt zu reisen.

04_ecuador_schaukel-am-abgrund_casa-del-arbol

5. Dein aufregendster Blogger Moment?

Als uns ein treuer Leser in Siem Reap in einem Restaurant sitzen sah und uns ansprach. Wir waren völlig verblüfft, aber auch total stolz. Wir aßen später zusammen Pizza und es war ein toller Abend! Das werden wir nie vergessen.

05_nz_mount-roy

6. Dein Lieblingsort/Reiseziel (gerne auch mit einem Foto)

Den Lieblingsort oder das Lieblingsziel gibt es für mich nicht. Es gibt für mich besondere Orte, aber das hängt meist mit Emotionen zusammen. Ich habe beispielsweise eine tolle Bekanntschaft gemacht, etwas besonderes erlebt oder einen Ort besonders intensiv erlebt, weil ich ihn durchwandert habe. Am tollsten finde ich es hoch hinaus auf die Berge zu wandern. Der Weg hinauf schmerzt meist unglaublich, aber man wird fast immer mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Ich hab immer ganz gerne eine Übersicht über das ganze Geschehen und auf gleicher Höhe mit den Wolken zu sein oder sogar darüber finde ich ein unbeschreibliches Gefühl. Drei tolle Orte davon gibt es für mich besonders in Neuseeland. Den Gipfel vom Mount Roy bei Wanaka, den Gipfel des Vulkans Mount Ngauruhoe oder auch Mount Doom genannt von Herr der Ringe und Aussichten beim Kepler Trek.

06_nz_tongariro-crossing_mount-ngauruhoe

08_nz_glenorchy

7. Dein Lieblingsessen

Ich probiere gerne in jedem Land die lokalen Gerichte und die vietnamesische Küche hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich aber immer wieder auf Pizza, Pasta, Schnitzel, Döner, Currywurst. Während der Ganzen Reise habe ich auch immer wieder mal richtig gute Restaurants dieser Art gefunden. Es muss dann aber in der Regel von einem Europäer geführt werden.

8. Wo du unbedingt noch hinreisen möchtest

Madagaskar, Island, Alaska, ach, eigentlich unzählig viele Länder sind noch auf der ToDo Liste. Gerne würde ich auch einfach quer durch die USA wandern oder entlang der kompletten Grenze von Deutschland. Oder oder oder. Wenn sich ein Sponsor finden lässt, möchte ich aber am liebsten Helge Schneiders imaginäre Reise, des gleichnamigen Buches, „Vom Nordpol bis Patagonien“ in echt nachreisen. Das wäre großartig.

09_nepal_1-der-unzaehligen-selfies

Auch im Social Media sind Martin & Caro aktiv – folgst du ihnen schon? Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, Instagram, Vimeo
Wenn du auch gerne mal vorgestellt werden möchtet, schreib uns eine Email an blogstars@boomads.com und bewirb dich für ein Interview auf unserem TRAVELBOOK BlogStars Blog – wir freuen uns schon drauf!